STEEP GmbH, Filiale Ulm, Söflinger Straße 100, im "Alten Röhrenwerk". Dort sind auch AIM und THALES.

Zitate von der STEEP-Website:

  1. "Das steep Qualitätsmanagementsystem erfüllt die internationalen Anforderungen an ein Qualitätssicherungssystem nach NATO-Standard der Reihe AQAP 2000 sowie die industriellen Anforderungen nach DIN EN ISO 9001:2015 und DIN EN ISO/IEC 17025."

  2. "1961 unter dem Namen „Elektronik- und Luftfahrtgeräte GmbH“ mit 7 Mitarbeitern gegründet, ist die steep GmbH heute ein international erfolgreicher Dienstleister mit mehr als 30 Standorten und rund 800 Mitarbeitern in Deutschland und Europa. steep spiegelt Inhalte des Leistungsportfolios wieder und setzt sich zusammen aus s für service, t für training, e für engineering, e für energy und p für products."

Die Fotos sind Screenshots von der Steep-Firmen-Website, vom 4.8.2022

Auf dem ersten Foto sieht man die Übergabe der Zugangskontrolle gefährdete Bereiche (KAZgB) in Gao, Mali, Juli 8, 2022. Zu diesem Foto steht die folgende Erklärung auf der Steep-Website: "Die neuen Systeme der Zugangskontrolle gefährdete Bereiche (KAZgB) wurden letztes Jahr im Camp Castor (Gao, Mali) ausgeliefert, aufgebaut und im April 2022 in Betrieb genommen. Christine Wüste, Projektleiterin bei der steep GmbH, konnte das System nun offiziell an den Kontingentführer Oberst Küppers übergeben.

Die Zugangskontrolle gefährdete Bereiche (KAZgB)  dient als verlegbare Containerlösung der Zugangskontrolle von Feldlagern oder anderen stationären Einrichtungen. Das System beinhaltet verschiedene eskalierende Zugangskontrollsysteme und ermöglicht bei der abgesetzten Personen- und Gepäckkontrolle die Detektion gefährlicher Gegenstände, z.B. Sprengstoffgürtel oder Waffen sowie die Identifikation von Gefährdern, und schützt durch die Erkennung von biometrischen Daten die Soldatinnen und Soldaten im Camp."

 

Mein Kommentar dazu: Das STEEP-System wird der Bundeswehr nichts nützen. Die Bundeswehr wird in Mali genauso verlieren, wie sie in Afghanistan verloren hat.