Spherea GmbH, Ulm

Spherea GmbH, Entwicklung und Produktion militär-elektronischer Prüfgeräte, Magirus-Deutz-Straße 13, 89077 Ulm. Nach eigenen Angaben, Stand 2019: 40 Mitarbeiter*innen. Umsatz 15 Mio/Jahr. Unsere Schätzung: circa 75% sind militärische Produkte. Spherea leistet einen Beitrag zu sinnlosen Kriegen und damit zum unvorstellbar grausamen Tod von Frauen, Kindern und Männern. Wir fordern Spherea auf, die militärische Produktion zu beenden und auf zivile Produkte zu setzen! Boykottiert dieses Unternehmen! Arbeitet nicht bei Spherea! Ratet allen ab, dort zu arbeiten! Liefert nichts an Spherea!

HIER EIN PAAR TEXTE VON DER SPHEREA-WEBSITE, KOPIERT AM 29.07.2019


Spherea GmbH, Hersteller elektronischer Geräte in Ulm, Magirus-Deutz-Straße 13, 89077 Ulm, Telefon: 0731 176300

______________________
https://www.spherea.de/maerkte/#defense - 20190729, 7.48 a.m.

Verteidigung

Support für Militärsysteme: erhöhte Betriebsbereitschaft

SPHEREA bietet eine globale Palette an Prüfgeräten für elektronische Kampfführung, Avionik und optronische Systeme oder für die komplette Plattform auf der Wartungsebene 1 (unmittelbar an der Plattform) und der Wartungsebene 2 (Wartungswerkstatt) sowie für die Industrie während der Systemvalidierung. Das ist ein wesentliches Element bei der Entwicklung und gewährleistet langfristige Betriebsbereitschaft sowie die kontinuierliche Zuverlässigkeit und Sicherheit Ihres Systems.

______________________

https://www.spherea.de/produkt-flight-line-tester/ - 20190729, 7.51 a.m.

Flight Line Tester
Produktbeschreibung

Die Zuverlässigkeit der Selbstschutzsysteme im Flugzeug hat großen Einfluss auf Einsatzbereitschaft und Einsatzergebnisse.

SPHEREA hat alle technischen Bausteine, das Wissen und die Erfahrung zur Entwicklung von  Flight Line Tester für spezifische Fluggeräte. Die Flight Line Tester von SPHEREA sind bereits auf verschiedenen Plattformen als eigenständige Prüfsysteme im Einsatz. Sie werden als unabhängiges Einzelgerät verwendet oder über die VeriDAS im Systemverbund gesteuert. Nachfolgend befindet sich eine Liste der bestehenden Referenzprodukte:

Optical Threat Generator
Der „Optical Threat Generator“ simuliert optische Bedrohungen und wird damit zum Prüfen des Alarmsensors für Laserbedrohungen eingesetzt. Er stimuliert die Sensoren mit einem Lasersignal aus verschiedenen Richtungen innerhalb eines Sichtfeldes von 180 Grad jeweils nacheinander mit verschiedenen Wellenlängen.

Ultra Violet Stimulator
Der „Ultra Violet Stimulator“ zur Stimulierung von UV-Strahlung überprüft die Leistung des Systems zur Erkennung von Raketenabschüssen, indem er die Sensoreinheiten des Systems mit UV-Licht aus unterschiedlichen Lichteinfallswinkeln, ähnlich wie bei einer echten Rakete, stimuliert. Das VeriDAS prüft zudem Azimut und Elevation der zu erkennenden Bedrohung und die Sensorempfindlichkeit.

Zero Voltage Tester
Der Zero Voltage Tester (ZVT) ist ein mobiles Gerät zur Prüfung der Spannungslosigkeit. Er wird anstelle des Magazins in das Cartridge Dispenser Modul (CDM) eingesteckt. Die Prüfung der Spannungslosigkeit ist vor jedem Laden des CDMmit Chaff und/oder Flares empfehlenswert, um das sichere Laden der Munition zu gewährleisten. Beim Einstecken des ZVT in ein CDM wird die komplette Streuspannung entladen. Durch die Prüfung der Spannungslosigkeit wird zudem sichergestellt, dass keine Spannung an den Steuerleitungen der Zündkapseln mehr anliegt.

Chaff/Flare Dispenser Payload Simulator
Der Chaff/Flare (C/F) Dispenser Payload Simulator (DPS) ist ein eigenständiges Prüfgerät das zur Funktionsüberprüfung des C/F-Systems eingesetzt wird. Der DPS  simuliert ein echtes Magazins und erlaubt daher das gesamte Dispensersystem zu prüfen.  Der DPS kann intakte, fehlende und defekte Munition sowie unterschiedliche Einstellungen des Munitionscodes simulieren. Funktionsprüfungen können vor dem Einsatz direkt am Fluggerät stattfinden, damit das Flugpersonal maximales Vertrauen in das EDS-System haben kann. Der DPS kann genau wie der ZVT die Spannungslosigkeit prüfen.

______________________

https://www.spherea.de/loesungsuebersicht/loesung-tester-fuer-schutzstoersender/  - 20190729, 8.04 a.m.

Protection Jammer Tester
Pro­dukt­­beschreibung

Der Protection Jammer Tester (PJT), ein Gerät zum Prüfen eines Störsenders zum Selbstschutz, wird verwendet, um die Hochfrequenztechnik des Störsenders zu prüfen.

Das Prüfgerät ist bedienerfreundlich und einfach zu installieren und damit eine effiziente und praktische Prüflösung für die Installation und den Einsatz von Störsendern. Aufgrund der kurzen Prüfdauer ist das Gerät ideal zum OK/NOK-Prüfen unmittelbar vor der Inbetriebnahme des Störsendersystems. Der PJT kann den Kundenanforderungen entsprechend programmiert werden (z. B. tägliche Frequenzeinstellung) und kann aufgrund seiner Systemarchitektur sowohl für aktive als auch für reaktive Störsender verwendet werden.
Vorteile

    Abdeckung des kompletten, relevanten Spektrums
    Robustes Design für harte Umweltbedingungen
    Prüfen der vorgegebenen OK/NOK-Kriterien
    Einfach zu transportieren, an einem neuen Standort aufzubauen, einzurichten und zu bedienen

Anwendungs­gebiet

Der PJT entspricht den militärischen Standardspezifikationen. Er ist für Außenanwendungen und den Einsatz unter schwierigen Bedingungen geeignet.

______________________

https://www.spherea.de/projekt-tigss/ - 20190729, 8.07 a.m.

TIGSS - Test Instrumentation Gunner Sight System
Ein mobiles Testsystem für das Mastvisier (OSIRIS) des UHT TIGER Helikopters

Kunde: BAAINBw (Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr)
(In diesem Fall die Beschaffungsorganisation für die deutsche Luftwaffe)

Projekt­beschreibung

Das „Test Instrumentation Gunner Sight Systems (TIGSS)“ unterstützt die Wartungs- und Reparaturarbeiten der OSIRIS Gunner Sight des UH TIGER Waffensystems, ein optisches, hoch performantes System.

Das Projekt umfasst die Entwicklung und Lieferung von zwei TIGSS-Prüfgerätesets und einem aufstellbaren Arbeitsraum (Deployable Workroom DWR). Der DWR umfasst einen Reinraum der ISO-Klasse 8.

Das ebenfalls verlegbare TIGSS-Prüfgerät kann in einem Arbeitsraum, der sich in einem Gebäude am Stützpunkt befindet, oder aber auch im aufstellbaren Arbeitsraum eingesetzt werden.

TIGSS besteht aus folgenden Komponenten:

    Electronic Deployable Test Solution (EDTS)
    Optronic Deployable Test Solution (ODTS)
    Test Program Set (TPS) für 4 zu testende Line Replaceable Units (LRUs): Sight Head, Head In Display, Auxiliary Climatisation Device und Auxiliary Washing Device

Vorteile im Vergleich zu UMMS (Vorgängersystem):

    Höhere Durchsatzrate
    Wesentlich mehr Platz für die Bediener, Prüfung und Reparatur der LRUs im DWR ist gleichzeitig möglich
    Allgemein wesentlich mehr Arbeitskomfort für den Bediener (mehr Platz, weniger Geräusche, Tageslicht im Arbeitsbereich …)

______________________


https://www.spherea.de/loesungen-ropco/ - 20190729, 8.19 a.m.

ROPCO – Ruggedized obsolescence-free portable customer optimized tester
Produkt­­­beschreibung

ROPCO ist die für harte Umweltbedingungen ausgelegte Lösung für Support-Aktivitäten am Boden, die in der Steuerung von Systemen sowie der Datenüberwachung und Datenladung zum Einsatz kommt. Es handelt sich um einen tragbaren Computer zur Unterstützung von Wartungs- und Reparaturarbeiten. Die Hardware besteht aus einem herkömmlichen, auf den Kunden zugeschnittenen Laptop und einer darunter sitzenden Erweiterungsbox zur Aufnahme der Schnittstellenhardware.
Vorteile

    Ein auf dem neuesten Stand der Technik befindlicher Computer wird lediglich mit der Stromversorgung und dem Ethernet verbunden. Daher kann man ihn jederzeit durch die neueste Technologie ersetzen.
    Die Erweiterungsbox enthält die Schnittstellen, die meist sehr spezifisch sind und veraltet sein können (aufgrund der Lebensdauer der Plattform).
    Tragbar in einer robusten Transportbox.

Anwendung­s­­gebiet

Für verschiedene NATO-Streitkräfte entwickelt.
Derzeitiger Einsatz: Tornado und C160 Transall.

______________________

https://www.spherea.de/spherea-deutschland/

Geschichte des Unternehmens -

1953: Neuaufnahme der Aktivitäten von Telefunken an einem neuen Standort in Ulm

Nach dem zweiten Weltkrieg entschloss sich Deutschland, ein neues Werks- und Forschungszentrum für das berühmte und traditionelle Unternehmen Telefunken zu errichten. Zusätzlich zum bereits bestehenden HF-Röhrenwerk erlangte das neue Werk durch HF-Technologie, Sender, Empfänger, Peilgeräte und nicht zuletzt durch Radargeräte Berühmtheit. 1985 wurde Telefunken in das Unternehmen Daimler-Benz Aerospace integriert, welches wiederum im Jahr 2000 mit EADS (European Aeronautic Defence and Space) fusionierte.

1994: Erste Testlösungen für Systeme elektronischer Kampfführung

Anfang der neunziger Jahre unterstützten wir die deutsche Luftwaffe während ihrer ersten Out-of-Area-Einsätze mit Prüflösungen für die elektronische Kampfführung, was gleichzeitig die Anfänge unseres heutigen VeriDAS-Produkts markierte.

1999: Beginn der Zusammenarbeit mit Test&Services in Frankreich

Ende der neunziger Jahre und Anfang des neuen Jahrtausends arbeiteten wir zusammen mit Test&Services – zu diesem Zeitpunkt eine rein französische Organisation – an den ersten Studien für einen Avionik-Prüfstand für den neuen NATO-Helikopter NH90.

2004: Gründung eines Profit-Centers mit einem Vertriebsbüro für Test&Services in Deutschland

Zur Vereinfachung der allgemeinen geschäftlichen Aktivitäten wurde 2004 ein Test&Services-Profit-Center mit eigenem Vertrieb gegründet.

2007: Aufbau eines Projekt- und Entwicklungsteams

Mit der Auftragserteilung für den NH90 GPATE im Jahr 2007 begann die Betriebseinheit erstmals eigenständig zu agieren. Später übernahm das deutsche Profit-Center die Verantwortung für andere Prüfgeräteaktivitäten in Deutschland.

2014: Gründung der SPHEREA GmbH mit Übertragung von Anteilen an die SPHEREA-Gruppe

2014: Seit 2014 ist die SPHEREA GmbH ein selbstständig operierendes Unternehmen, welches in Deutschland und auf dem europäischen Verteidigungsmarkt hohes Ansehen genießt.

2016: Umzug in ein neues Gebäude

In Deutschland ist der nächste Schritt erreicht: Der Umzug in ein neues Firmengebäude. Ein neues, modernes Umfeld bedeutet für unsere Partner und Kunden neue Möglichkeiten. Die aus der Unabhängigkeit gewonnenen Vorteile sind schnelleres Handeln und Reagieren.


2017: SPHEREA GmbH ist bereit für die Zukunft

Der nächste Schritt in der Unternehmensentwicklung besteht darin, zusätzlich zu unseren traditionellen Märkten neue Aktivitäten voranzutreiben. Durch die starke Wirtschaft in Deutschland sind wir in der Lage, Kunden im Bereich zivile Luftfahrt, Transport, Sicherheit, Raumfahrt, Industrie u.a. anzusprechen.

2018: Deutscher Excellence Preis in Bronze für Spherea

Wir wurden von der Initiative Ludwig-Erhard-Preis e.V. (ILEP) mit dem deutschen Ludwig-Erhard-Exzellenzpreis in Bronze für unternehmerische Spitzenleistungen ausgezeichnet.

Aktuelle Friedens-Veranstaltungen in BaWü und Bayern:

Aktionen - Heft (pdf) - Kontakt - Spenden - Landkarte © 2023 by Make A Change. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now